Dienstag, 02 November 2010 23:00

International Superstar Soccer Deluxe

Written by Christian

iss_deluxeInternational_Superstar_Soccer_Deluxe_E000png_thumb1996 wurde nicht nur Deutschland Fußball-Europameister, auch in der digitalen Sportwelt sorgte ein Fußballtitel für Furore. International Sueprstar Soccer Deluxe eroberte trotz seines sperrigen Namens schnell die Bestsellerlisten und wurde um Handumdrehen zum besten 16Bit-Kicker überhaupt. Auch heute hat dieser grandiose Titel nichts von seiner Faszination verloren.

Während Electronic Arts sich mit den ersten FIFA Soccer-Gehversuchen auf dem digitalen Parkett umschaute, waren die japanischen Entwickler von Konami schon voll im Spiel. Nach den Lobeshymnen auf den Vorgänger nahm man sich diesen logischerweise zum Vorbild und drehte noch ein paar Stellschräubchen, um das Fußballerlebnis noch besser zu gestalten. Zur Verfügung stehen Euch knapp 40 Nationalteams, die Ihr in verschiedenen Modi über den digitalen Rasen scheuchen könnt: In der World League wartet eine 72 Spieltage starke Saison darauf, von Euch als Sieger abgeschlossen zu werden - Lohn ist ein Finalmatch der besonderen Art. Im Szenarien-Modus, der damals noch höchst originell war, werdet Ihr in eine laufende Partie geworfen und müsst das Spiel noch zu Euren Gunsten drehen.

Diverse Turniermodi runden das gelungene Angebot ab. Für richtig Budenzauber sorgt diesmal allerdings ein gnadenlos guter Vierspielermodus, der Euch begeistern wird. Das liegt in erster Linie an dem durchweg gelungenen Gameplay, was bei Sportspielen in der Regel der kriegsentscheidende Faktor ist. Hier macht Konami alles richtig: Die Joypadbelegung ist frei konfigurierbar, die Kicker lassen sich präzise in alle acht Richtungen steuern und Übersteiger gehen genauso leicht von der Hand wie Körpertäuschungen oder einfache Flanken. Überhaupt ist fast das komplette Repertoire des klassischen Fußballers abrufbar: Auf Knopfdruck vollführt Euer Ballartist Kunststückchen, Fallrückzieher, Flugkopfbälle und sonstige artistische Freuden, ohne, dass Ihr Euch die Finger brechen müsst.

International_Superstar_Soccer_Deluxe_E001png_thumbInternational_Superstar_Soccer_Deluxe_E002png_thumbWem das am Anfang alles zuviel ist, sei gesagt, dass man sich im speziellen Trainingsmodus in Ruhe mit der sehr gelungenen Steuerung vertraut machen kann. Das wunderbare Gameplay wurde dabei in eine hervorragende Grafik gegossen. Die Sprites sind sehr groß und hervorragend animiert, teilweise bieten sie sogar einen hohen Wiedererkennungswert: Bei den Italienern erkennt man beispielsweise Roberto Baggio, der allerdings mangels FIFA-Lizenz nicht so heißt - was hier dem Spaß allerdings keinen Abbruch tut. Auch die Proportionen der Spieler zur Größe von Tor und Spielfeld passen. Übrigens sind auch die Schieds- und Linienrichter erstklassig animiert.

Da aber die schönste Grafikpracht nichts taugt, wenn die Athmosphäre nicht stimmt, veranstalten die Zuschauer auf den Rängen ein herrliches Spektakel. Fernab des einfachen Rauschens, mit dem man noch zu NES-Zeiten den Lärm des Publikums symbolisch darstellte, spendierte Konami dem Modul erstklassige Soundeffekte. Die Fans machen einen herrlichen Rabatz und orientieren sich sogar an den spielenden Teams: Bei afrikanischen Mannschaften werden zum Beispiel vermehrt Buschtrommeln zur Anfeuerung eingesetzt. Dazu kommen sehr authentische fußballtypische Soundeffekte, ob es jetzt der Pfiff des Schiedsrichters oder das Klatschen des Balles an die Latte ist. Ein englischsprachiger Kommentator, der seine (nicht zu zahlreichen) Einzeiler immer wieder passend zur Spielsituation wiedergibt, lässt TV-Feeling aufkommen.

Zum Speichern des eigenen Spielfortschritts muss man bei der PAL-Version mit einem komplizierten Passwortsystem Vorlieb nehmen. Unverständlich, weil in Japan das Modul mit einer komfortablen Batterie ausgestattet wurde.

Fazit des Autors - CHRISTIAN Es ist schier unglaublich, was Konami da auf die Beine gestellt hat. Wir haben hier nicht mehr und nicht weniger als das beste Fußballspiel, das je auf 16Bit-Konsolen veröffentlicht wurde. Hier stimmt alles: Die konkurrenzlos geniale Spielbarkeit, die liebevoll detaillierten Grafiken und die packenden Sounds - vor allem mit einem Kommentator, der noch richtig vor Freude ausrastet, wenn ein Tor fällt.
Vierspielermodus, ein Ligamodus mit 72 Spieltagen, Training, Szenarien und und und... da fällt das dämliche Paßwortsystem gar nicht mehr so sehr negativ ins Gewicht. Auch für Nichtfußballer eine lohnende Investition - ein Meisterwerk.
More in this category: Virtual Soccer »