Freitag, 11 November 2011 05:28

NBA Jam Tournament Edition

Written by Matthew Serbianboy

bewertungskasten_NBAJam_TE_ohne_SternMatthewNBA_Jam_-_Tournament_Edition.003png_thumbBasketball - Neben American Football, Baseball und Golf die beliebteste Sportart der USA. Schon immer hatte dieser Sport einen Kultstatus. Riesen wie Michael Jordan, Kobe Bryant und LeBron James sind dadurch zu Multimillionären avanciert, die mit ihren fett aufgemotzten Karren und luxuriösen Villen die VIP Szene stürmen. Diese Sportart konnte - trotz Dirk Nowitzki -  in Europa leider keinen ähnlichen Boom entfachen. Gerade deswegen wird in der deutschen Sportpresse nur selten was zum Basketball erwähnt. Hier dominiert ganz klar Fussball den Markt.

Nichtsdestotrotz ist Basketball als Freizeitbeschäftigung sehr beliebt. Und siehe da: 1993 erschien für das Super Nintendo ein actionlastiges Basektballgame namens NBA Jam und konnte sogar seinen Weg nach Deutschland finden. Es wurde schnell zum Hit und galt bei Spielern und Presse als eines der besten Basketballspiele seiner Dekade. Grund genug, im darauffolgenden Jahr gleich einen Nachfolger hinterherzuwerfen: NBA Jam Tournament Edition. Garniert wurde das Sequel vor allem mit einigen neuen Features, die ich an späterer Stelle nochmal aufgreifen werde. Dann lassen wir das Spiel mal in den Modulslot wandern...

NBA_Jam_-_Tournament_Edition.091png_thumbGleich zum Anfang des Geschehens wird der Spieler mit einem fetzigen Intro begrüßt. Im Menü angekommen kann der Spieler zwischen drei verschiedenen Modis entscheiden. Wählt er ein Head to Head Game, kann er aus insgesamt 28 Teams der Western und Eastern Conference seinen Favoriten aussuchen. Beide Seiten haben jeweils 14 Teams, wodurch es eine gerechte Aufteilung ist. Nachdem man sein Team bestimmt hat, gilt es, den Konkurrenten zu bestimmen. Positiv zu bewerten ist, dass es keine Begrenzung zwischen beiden Blöcken gibt, so kann man in aller Seelenruhe die Matches durcheinanderwirbeln. Etwas negativ fällt wiederrum das Passwortsystem auf. Doof: schaltet man das Spiel aus, und will das Spiel fortsetzen, so muss man seine Initialien und ein sattes 14-stelliges Passwort eingeben. Happige Angelegenheit, aber immerhin ist eine Weiterführung möglich. Alles bereit? Dann kann die Action beginnen! Im 2 vs. 2 Basketballfight gilt es, sowohl reaktionsschnell als auch ehrgeizig zu sein. Die Partie erstreckt sich auf vier fest getimete Halbzeiten. In dieser Zeit kann man im Arcadestil die Gegenspieler foulen sowie nahezu unmenschliche Special Moves einsetzen.

NBA_Jam_-_Tournament_Edition.024png_thumbApropos Specialmoves: Diese sind wirklich zuhauf da. Wenn man z. B. seinem Kontrahenten erstmal drei Körbe hintereinander reingezimmert hat, ist man "On Fire". In diesem Zustand besitzen die beiden Basketballer unglaubliche Turbo-Power. Erst wenn die gegnerische Seite wieder einen Korb erzielt hat, erlischt die Kraft bei der anderen. Man merkt schon anhand der Gameplaybeschreibung: die große Stärke des Games liegt im Mehrspielerbereich. Dank Multitab ist es sogar möglich, zu viert aufreibende Matches auszutragen. Solo ist das Spiel definitiv auch lohnenswert, jedoch sorgt dieser im Vergleich zum Multiplayer zu aufflackernden Müdigkeitserscheinungen. Außerdem hätte ein Ligamodus dem Game wahrlich nicht schlecht getan. Naja, NBA Jam ist auch mehr Actionspiel als strikte Simulation. Die zweite Variante Team Game  scheint zunächst keinen Unterschied zum "Head To Head" aufzuzeigen, bemerkbar wird er erst im Mutiplayermodus: Während man sich bei der Head to Head Option ganz simpel gegeneinander die Körbe um die Ohren haut, schließt man sich im Team Game zusammen und kämpft nun einmal mehr gemeinsam gegen den Computer.

NBA_Jam_-_Tournament_Edition.009png_thumbEin Spielmodi bleibt noch übrig: Nämlich der Practice Modus. Worum es da geht, ist ziemlich selbsterklärend. Man bereitet sich durch Übung und Praktik auf die echten Matches vor. Bevor man dies macht, sollte man zuerst einen Blick in die Optionen des Games wagen. Da kann man sich bequem seinen Schwierigkeitsgrad, die Matchlänge oder die Spielvariante aussuchen. Bevor ich es vergesse: Inwiefern wurde die Tournament Edition denn nun umfangreicher?  Wenn man sich erstmal die Spieler anschaut, merkt man, dass ein Haufen von ihnen dazugekommen sind. Statt den 54 NBA-Akteuren kann man diesmal über eine vielfältige Auswahl von über 120 Spielern seine Favoriten auspicken. Das sind mehr als doppelt so viele Akteure und dürfte für etwas mehr Abwechslung sorgen.  Als ob dies nicht genug wäre, wurden dem Spiel neue Spielmodi sowie einige Extras eingebaut. Ähnlichkeiten mit der NBA Live Reihe sind auch auszumachen. Zwar ist NBA Jam ein actionorientiertes 2 vs. 2 Basketballgame im Vergleich zum simulationslastigen 5 vs. 5 Match, aber die Korbpunkte sind z.B. wie gewohnt und auch die Seitenansicht ist in Jam gleich geblieben.

NBA_Jam_-_Tournament_Edition.065png_thumbGrafisch ist NBA Jam Tournament Edition wahrlich nicht schlecht. Die Farben und die Effekte sind gelungen und alle Animationen haben wirklich einen eigenen schönen Basketballcharme. Jedoch ist es wohl im übertragenen Sinne noch der größte Schwachpunkt des Games. Andere Genres haben auf dem Super Nintendo schon Besseres hervorgebracht, aber immerhin spielen die beiden NBA Jam-Titel in Sachen 16-Bit Basketballgames weit vorne mit. Aber vor allem mit den heutigen, realitätsgetreuen Sportspielen kann man diese Grafik nicht vergleichen. Diese sind so realistisch, dass man sich denken mag, man wäre Live im Stadion oder in der Halle.  Dafür punktet NBA Jam Tournament Edition mit einer bombastischen Prise Spielspaß, die man bei einigen aktullen Sportgames sogar ziemlich vermisst. Die Grafik ist für damalige Verhältnisse wirklich gut und funktional. Deswegen sei an dieser Stelle mal ein Auge zugekniffen. Der Sound ist wirklich gut und passt zu jeder Situation wie ein Korn im Felde. Sei es nun ein erzielter Korb, ein Power Turbo mit brennendem Korb oder eine aufreibende Schlussphase: NBA Jam Tournament Edition hat wirklich geniale Musikstücke zu bieten.

NBA_Jam_-_Tournament_Edition.097png_thumbGut, es kann manchmal einen schon auf die Binsen gehen, wenn es am Ende zu hektisch wird oder ein unpassendes Geräusch aufkommt. Zwischendurch stoppen auch mal die Mucke oder der Kommentator, wenn etwas längere Zeit der Korb unberührt bleibt, dennoch wäre dies bei einem Fussballspiel weitaus tragischer, da dort weitaus weniger Tore fallen als Körbe beim Basketball. Auch im Vergleich zu den NBA Live Teilen ist die Musikuntermalung in Jam ganz klar besser. In Live wurde z.B. sogar komplett auf den Kommentator verzichtet, was schon mal ein Nachteil gegenüber den beiden NBA Jam Teilen ist. Schaut man sich den Soundtrack zu Games der anderen Sportarten an, so ist NBA Jam zwar gut dabei, aber bessere Titel sind durchaus vorhanden. Beim Fussball z. B. gibt es ja den allbekannten Krösus der Soundeffekte: Nämlich International Superstar Soccer Deluxe! Dieser Titel mag wohl zu dem mit dem besten Sound bei Sportspielen gehören, wenn nicht sogar zum allerbesten. Dennoch hat NBA Jam - Tournament Edition auf seine ganz eigene Art und Weise eine gelungene Musikuntermalung, mit der man durchaus zufrieden sein kann.

Fazit des Autors - Matthew SerbianboyNBA Jam war schon ein absoluter Klassiker. Aber was NBA Jam Tournament Edition dem Spieler bietet, ist wirklich allererste Güte. Alle Neuerungen gegenüber dem Vorgänger waren sinnvoll. Alleine bietet es solide Unterhaltung und im Mutiplayer mutiert es gar zum richtigen Hit. Gameplayfeatures wie "Power Up Turbo" und "On Fire" bieten allerfeinste Action ohne zu viel Simulationsgedöns, wer es Regelkonform möchte soll zu NBA Live gehen. Technisch für seine Zeit immerhin solide und spielerisch schlichtweg genial, erwartet einen mit der NBA Jam-Fortsetzung ein wahres Must-Have für Sportspiel-Fans.