Sonntag, 20 März 2011 15:59

International Superstar Soccer

Written by Jaffar Sholva

bewertungskasten_ISS_ohne_sternISS.000png_thumbNahezu seit Anbeginn der Videospielgeschichte gibt es Fußballspiele. Auch wenn diese zuerst nur abgewandelte Versionen von Pong waren, trugen sie damals schon den Namen Fußball. Mit der Zeit und entsprechender Rechenpower wurden diese Vertreter jedoch immer realistischer. Mittlerweile gibt es ganze Serien von Fußballgames, so etwa die Fifa-Reihe. 1995 erschien dann der erste Teil einer grandiosen Fußball-Reihe, die allerdings nicht die Lizenz der Fifa bieten konnte. Das erste Spiel dieser Serie trug den Namen International Superstar Soccer. Ob es auch heute noch Spaß macht, möchte ich im folgenden Review klären.

Startet Ihr das Spiel, hört ihr zum ersten Mal eine Stimme, die den Spielnamen euphorisch verkündet. Diese Sprachausgabe wird Euch noch des öfteren begegnen. Drückt ihr Start, habt ihr die Qual der Wahl zwischen verschiedensten Spielmodi. Außerdem könnt ihr hier noch Optionen einstellen, so etwa den Schwierigkeitsgrad auswählen und Passwörter eingeben, falls ihr an einer Weltmeisterschaft dort weitermachen möchtet, wo ihr zuletzt aufgehört habt. Das Passwortsystem ist jedoch durch die vielen Zeichen, die teils schwer zu erkennen sind, einfach nur miserabel.

ISS.015png_thumbWer zunächst gerne etwas üben möchte, der kann dies unter der Option „Training“ tun. Hier müsst ihr z.B. möglichst schnell alle Eure Teamkollegen anspielen oder Flaggen einsammeln, um das Dribbeln zu perfektionieren. Eine gute Trainingsmöglichkeit für Fortgeschrittene ist der Szenario-Modus. Dieser Modus ist aber erst zu empfehlen, wenn man bereits ein paar Fußballmatches erfolgreich absolviert hat, denn unter Umständen können die Szenarien vor allem für Ungeübte sehr schwer sein. Will man endlich richtig loslegen, bestreitet man entweder ein Freundschaftsspiel, eine Weltmeisterschaft oder die World Series. Beginnt Ihr das Match, entscheidet zunächst ein Münzwurf über den Anstoß bzw. die Seitenwahl. Nun taucht ihr in die unglaubliche Atmosphäre dieser Fußballwelt ein. In den Stadien herrscht stets tolle Stimmung, die Zuschauer trommeln und jubeln was das Zeug hält. Dazu kommt noch ein Kommentator, der zwar nur einige wenige Worte wie „Yellow Card“, „Freekick“ und „Throw In“ von sich gibt, aber sollte ein Spieler das Leder im Netz versenken, ist er mit seinem „Goooooaaaaaaaal“ nicht mehr aufzuhalten und trägt enorm zur Atmosphäre und der tollen Stimmung bei.

ISS.442png_thumbSo werden die drei bis sieben Minuten eines Freundschaftsspiels zum reinsten Vergnügen, besonders wenn man zu zweit spielt.  (Der Multiplayer-Modus ist nunmal das Herzstück eines jeden Sportspiels). Doch auch für Einzelspieler wird einiges geboten. Im International Cup müsst Ihr Euch zuerst qualifizieren - dazu bestreitet Ihr drei Gruppenspiele. 16 von insgesamt 26 Mannschaften erreichen schließlich die Endrunde. Hier bestreitet Ihr also Achtel-, Viertel- und Halbfinale. Sollte es euch gelingen, diese Hürden erfolgreich zu bewältigen, dürft Ihr letztlich im großen Finale antreten und könnt die Weltmeisterschaft für Euch entscheiden. In den World Series hingegen tritt jede Mannschaft je zwei Mal gegen jedes Team an. Wer am meisten Spiele gewonnen hat, ist  am Ende großer World Series-Meister. Ein Unentschieden gibt es übrigens sowohl in diesem Modus, wie auch im International Cup, nicht. Steht nach den hier vorgegebenen fünf Minuten noch kein Sieger fest, geht das Spiel in die Verlängerung oder gar ins Elfmeterschießen. Dieses kann man natürlich auch als Trainings-Modus auswählen und sich darin üben, um im Fall der Fälle bestens vorbereitet zu sein.

ISS.305png_thumb

Natürlich könnt Ihr vor dem Spiel eine Vielzahl an Einstellungen tätigen, die euch (quasi nach dolce gusto) den Weg zum Sieg bei der WM oder in der World Series verhelfen sollen. Erstaunlicherweise könnt ihr bereits sehr viele Dinge selber entscheiden, so etwa wie offensiv beziehungsweise defensiv die Mannschaft auftreten soll, wo  auf dem Feld welcher Spieler seine Position hat, wann und wie ausgewechselt wird, ob ihr die Abseitsfalle stellt oder nicht und vieles vieles mehr. Da sieht man mal, was das Subgenre der Fussballspiele im Laufe der Zeit für eine Entwicklung durchlaufen hat: Bei International Suberstar Soccer werden fast alle Regeln berücksichtigt, die es auch beim echten Fußball zu beachten gilt. Nur dass Ihr all Eure vier Reservespieler einwechseln könnt, stimmt nicht ganz mit der Realität überein. Desweiteren gibt es während des Spiels eine Ungereimtheit, die jedem Regelkundigen Fußballfan sofort ins Auge fallen müsste: Wird der Einwurf schwach genug vorgenommen, kann der Spieler, der selbst eingeworfen hat, den Ball schnell wieder an sich nehmen, ohne dass vorher ein anderes Teammitglied ihn berühren muss.

ISS.357png_thumb

Sind alle Einstellungen getätigt, könnt Ihr Euch nach Auswahl Eurer Elf aus 26 verschiedenen Teams, von denen jede ihre Vorzüge hat, endlich ins Spielgeschehen wagen. So merkt Ihr z.B. bald, dass manche Schiedsrichter etwas strenger, andere etwas milder sind. Lange Bälle schlagt ihr mit dem A-Knopf, Flachpässe mit B und Schüsse werden mit der X-Taste abgegeben, welchen durch Einsetzen des Steuerkreuzes noch eine dementsprechende Richtung verpasst werden kann. Eckbälle, Freistöße und Einwürfe sind natürlich auch möglich. Für einen schnellen Zwischensprint müsst Ihr einfach den Y-Knopf gedrückt halten. Dies nagt aber an der Kondition des Spielers und nach einer Weile geht im etwas die Puste aus. Sollte mal der Gegner im Ballbesitz sein, so nehmt ihr ihm durch brutales Grätschen mittels A oder faires Tackling mit der B-Taste den Ball wieder ab. Grätschen ist meistens effektiver, aber eben auch gefährlicher.  Alle Steuerungsfunktionen funktionieren einwandfrei, die Tasten wurden sinnvoll belegt und mit etwas Übung sind nach einiger Zeit sicher sehenswerte Kombinationen möglich, die zum Torerfolg führen.

Fazit des Autors - Jaffar SholvaInternational Superstar Soccer bietet alles, was das Fußballerherz begehrt. Regeltechnisch ist es fast einwandfrei und durch die Animationen der Zuschauer und Akteure auf dem Feld sehr realistisch. Ein toller SNES-Klassiker, der einfach süchtig macht. Ob alleine oder zu zweit, genießt beim Spielen die unnachahmliche Atmosphäre, welche durch die gute Grafik mehr als untermalt wird und Dank der prima Steuerung immer wieder zum Tore schießen einlädt. Nur das unhandliche Passwortsystem trübt den Spielspaß ein wenig. Schade, das Konami dem Modul hier nicht wie in der japanischen Fassung eine Batterie spendiert hat. Dieser kleine Wermutstropfen ist aber doch zu verschmerzen. Für Fußballfans und solche, die es werden wollen, darf das Game in keiner SNES-Sammlung fehlen und es wird letztlich nur noch vom Nachfolger ISS Deluxe übertroffen.

Zu International Superstar Soccer könnt ihr in unserem Forum mitdiskutieren!